Saxophon-Equipment

Foto: Claudio Kalex

Ich spiele ein Yanagisawa T-880 Tenor Saxophon aus den 80er Jahren mit einem Claude Lakey 8*3 Ebonite Mundstück. Wer eine Alternative zu den – wie ich finde – völlig überteuerten Selmer Mark 6 Saxophonen sucht, der sollte es unbedingt einmal mit einem Yanagisawa versuchen. Leider sind die T-880 Yanas schwer zu bekommen, aber auch die Nachfolgemodelle T-990 und T-991 genügen in Sachen Ansprache, Intonation und Sound höchsten Ansprüchen und sind für ca. 2.500 € gebraucht zu haben.

Als Mikrofon benutze ich ein AMT LS Clip-Mic (Applied Microphone Technology) in Verbindung mit dem AMT Quantum 7 MINI Sendesystem. Es bildet meinen Saxophonsound über das ganze Register unverfälscht ab. Die Höhen sind durchsetzungsfähig aber nicht scharf oder penetrant, die Mitten klingen seidig und rund, und in den Tiefen macht das Mic nicht dicht. Der EQ am Mischpult bleibt meist linear. Zwischen kabelgebundener- und wireless-Übertragung konnte ich bei einem Studiotest keinen hörbaren Unterschied ausmachen. Hilfreich ist auch, dass Sender wie Empfänger wirklich MINI sind, dafür ist im Saxophonkoffer immer noch Platz.

Die Produkte dieser kleinen aber feinen Mikrofonschmiede aus den USA finde ich äußerst sympathisch, sie machen mein Musikerleben einfacher. Und weil die großen Händler wie Thomann kein AMT-Equipment führen, kommt hier der Link zum Importeur.

Watch Videos:

Saxophonist für Privat- und Kulturevent, Hochzeit, Geburtstag