for sax nerds

Bernd Delbrügge benutzt AMT microphon technology, Foto: Claudio Kalex (Burg Wilhelmstein)

Aktuell spiele ich ein Yanagisawa T-880 Tenor Saxophon aus den 80er Jahren. Wer ein “modernes Mk VI” spielen will und nicht 6.000 od. 7.000 € ausgeben möchte, sollte es unbedingt einmal damit versuchen. Allerdings sind T-880 Yanas schwer zu bekommen, aber auch die Nachfolgemodelle T-990 und T-991 sind top und für ca. 2.500 € gebraucht zu haben. 

Bernd Delbrügge benutzt AMT microphon technology, Foto: Claudio Kalex (Burg Wilhelmstein)

Zur Instrumentenabnahme benutze ich ein Q7-LS Clip Mic von AMT (Applied Microphon Technology) in Verbindung mit dem AMT Q7 MINI Sendesystem. Das AMT Mic ist das beste Cip Mic, das ich je hatte. Die Höhen sind durchsetzungsfähig aber nicht scharf oder penetrant, die Mitten klingen seidig und rund, und in den Tiefen macht das Mic nicht dicht. Der Mischpult-EQ bleibt linear. Bei einem A-B Vergleich zwischen kabelgebundener- und wireless-Übertragung konnte ich keinen hörbaren Unterschied feststellen. Zudem sind sowohl der Sender (den man direkt auf´s Mic aufsteckt), als auch der Empfänger wirklich MINI. Dafür ist immer noch Platz im Saxofonkoffer.

Bernd Delbrügge bei Wikipedia.

Der Kölner Saxophonist Bernd Delbrügge stellt seine Musikprojekte vor.